Und ein Gruß aus den Pfadfinderferien in Österreich

Veröffentlicht am 31.08.2016 um 10:58:05 Uhr

Alexander Lategahn, leidenschaftlicher Pfadfinder, Student und „Teilzeitmitarbeiter“ im Bestattungsunternehmen seiner Eltern:

Während der Sommerferien war ich unterwegs mit einer tollen Truppe 10-13- jähriger Jungpfadfinder als einer der Gruppenleiter im schönen Nachbarland Österreich.
Einer der Höhepunkte einer solchen Fahrt ist immer der dreitägige Hike, eine Wanderung, während der die Gruppe selbst für alles sorgen muss – auch für das Nachtquartier.
Am letzten Tag gestaltete sich genau das als außerordentlich schwierig, fanden wir doch zunächst keinen Bauernhof, keine Scheune oder sonstige Schlafstätte für 25 müde Häupter.
Bis wir in Lochen am See vom Pfarrer der dortigen Gemeinde eingeladen wurden, unser Lager direkt neben der Kirche auf dem Friedhof aufzuschlagen. Ein naturgemäß sehr ruhiger Platz, den
wir mit dem angemessenen Respekt gerne angenommen haben.

Ein herzliches Dankeschön noch einmal an dieser Stelle an den Gemeindepfarrer für dieses supernette, wenn auch ungewöhnliche Angebot, zumal wir auch die Sanitäreinrichtung mitbenutzen durften.
Wir sind Ihnen nachhaltig dankbar!

Zurück zur Übersicht: Blog