Pflegebedürftigkeit – Armutsfalle und Kinderschreck?

Veröffentlicht am 06.07.2017 um 11:05:31 Uhr

Diesen provozierenden Titel hatte Rechtsanwalt Markus Karpinski seinem Vortrag gegeben, den der am 30. Juni 2017 im Café Begegnung unseres Bestattungshauses in Dortmund-Hörde gehalten hat. Als Fachanwalt für Medizin- und Sozialrecht ist er mit Themen vertraut, denen wir häufig gerne aus dem Weg gehen, denn immer geht es um Situationen, in denen ein pflegebedürftig gewordener Mensch seine Pflege aus eigenen Mitteln nicht finanzieren kann. In den meisten Fällen ist aber genau das die Tatsache, mit der der Pflegebedürftige selbst bzw. sein Ehepartner und /oder Kinder umgehen müssen. Ein schwieriges Feld, dem Markus Karpinski mit ausgesprochenen Entertainer-Qualitäten zu etwas Leichtigkeit verhalf, ohne die Ernsthaftigkeit der Thematik zu vernachlässigen. Anhand von praktischen Fallbeispielen erläuterte der Experte die verschiedensten rechtlichen Probleme anschaulich und leicht nachvollziehbar.

Die Veranstaltung im Café Begegnung unseres Bestattungshauses Lategahn war ausgesprochen gut besucht. Wegen der starken Resonanz haben wir uns entschlossen, den Vortrag im Herbst zu wiederholen. Den Termin entnehmen Sie bitte zu gegebener Zeit der Terminübersicht auf unserer Internetseite bzw. der Tagespresse.


Zufriedene Mienen: Susanne Lategahn und Markus Karpinski am Ende einer gelungenen Veranstaltung

Zurück zur Übersicht: Blog, Einblicke