So beschreibt Bernd Lategahn seine Firma. Neben fachlicher Kompetenz ist es unser besonderes Anliegen, den Hinterbliebenen menschliche Nähe zu zeigen und vor allem, Zeit zu haben für den Einzelnen und seine individuelle Situation.

Im Hause Lategahn gibt es keine konfektionierte Bestattung, jeder hat Anspruch auf individuelle Gestaltung. Das ist nicht in erster Linie eine Frage des Preises oder des Geldbeutels, sondern vielmehr, welche Wünsche der Verstorbene wohl geäußert hätte. Sind Angehörige nicht sofort zu erreichen: Moderne Kühlräume und thanatopraktische Behandlung ermöglichen eine verzögerte Beisetzung. Sind Trauernde allein und ohne Ansprechpartner: Susanne Lategahn betreut als universitäts-zertifizierte Trauerrednerin und Trauerbegleiterin die Hinterbliebenen in der schweren Zeit nach dem erlittenen Verlust.

Innovativ – zeitgemäß und der Tradition verpflichtet …

Innovativ – zeitgemäß und der Tradition verpflichtet – diese beiden scheinbar gegensätzlichen Begriffe sind für Firmeninhaber Bernd Lategahn (Bestattermeister, Tischlermeister, ehemaliger Sachverständiger NRW) Ansporn und Verpflichtung zu gleichen Teilen. Firmeninhaber in der 4. Generation – Gründungsjahr der Firma Lategahn Bestattungen war das Jahr 1894 – ist Bestattungskultur für ihn das Credo, dem er seine Arbeit und die seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterordnet.

Im Mai 2019 feierte sein Unternehmen mit Familie, dem gesamten Team und vielen Gästen das 125-jährige Bestehen!

Der Verstorbene steht im Mittelpunkt …

Der Verstorbene und seine Familie stehen im Mittelpunkt aller Bemühungen, die im Hause Lategahn rund um die emotional wohl schwierigste Situation im menschlichen Dasein zu erbringen sind. „Der Bestatter leistet Hilfestellung, den Weg zum Abschied von dieser Welt zu finden, der dem Verstorbenen entsprochen hätte und den seine Angehörigen gehen können.“ Hilfe zum aktiven Mitwirken, aber auch bei den notwendigen formellen Erledigungen, bis hin zur Übernahme von Haushaltsauflösungen sind Selbstverständlichkeiten im Hause Lategahn.

Helle, freundliche Beratungs- und Abschiedsräume

Helle, freundliche Beratungs- und Abschiedsräume symbolisieren die Nähe zwischen Leben und Tod und geben den Trauernden die Möglichkeit, beim Verstorbenen zu verweilen. Bernd Lategahn selbst ist Schreinermeister seit seinem 21. Lebensjahr, Bestattungsmeister und war mehr als 30 Jahre lang vereidigter Sachverständiger. Gemeinsam mit seiner Ehefrau Susanne, Diplom-Entspannungspädagogin und zertifizierte Trauerbegleiterin, führt er seinen Betrieb bewusst im Rahmen des kleinen Familienunternehmens: „Wir sind immer direkte Ansprechpartner für unsere rat- und hilfesuchenden Kunden.“ Klein genug, dem Trauernden das Gefühl des Aufgehobenseins zu vermitteln, verfügt Lategahn in seinem Unternehmen über modernste Hilfsmittel und erstklassig ausgebildete Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Unser Team

Exzellent ausgebildete, hochmotivierte und empathische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter – unser Team ist unsere Stärke!

Bernd Lategahn

Einst jüngster Schreinermeister in NRW, Bestattermeister, war mehr als 30 Jahre lang als amtlich bestellter Sachverständiger für das Bestattungsgewerbe in NRW tätig, in 4. Generation Inhaber des Bestattungshauses und brennt noch immer für seinen Beruf.

Susanne Lategahn

Universitätszertifizierte Trauerbegleiterin und Trauerrednerin, Dipl. Entspannungspädagogin, leitet gemeinsam mit ihrem Mann das Unternehmen. Sagt von sich: Ich habe den schönsten Beruf der Welt.

Dagmar Plötzner

Büroleiterin im Stammhaus in Hörde, feierte in 2019 ihre 20-jährige Firmenzugehörigkeit, behält auch in der größten Hektik die Übersicht, plant, organisiert, hat dabei immer ein offenes Ohr und ein großes Herz für ihre Kunden und für jeden, der mit einem Anliegen kommt.

Anke Dickhöfer

Immer den Menschen zugewandt, von großer Liebenswürdigkeit und ebensolcher Fachkenntnis, betreut und begleitet sie jeden, der den Tod eines lieben Menschen beklagt. Darüber hinaus kümmert sie sich um das gesamte Rechnungswesen.

Martina Heinze

Büroleiterin in Schwerte, seit 22 Jahren bei Lategahn, Ansprechpartnerin für alle Druckerzeugnisse, betreut die Kolumbarien in Hörde und Schwerte organisatorisch, ist immer mit vollem Einsatz da für ihre Kunden, die ihre Liebe zum Beruf, ihre Ruhe und Übersicht zu schätzen wissen.

Bettina Kirschbaum

Kompetent in allen Sachfragen, kreative Gestalterin, von großer Herzlichkeit und mit viel Freude am Umgang mit Menschen unterwegs, eine echte Bereicherung für das Schwerter Frauen-Team.

René Dietzel

verlässt unser Unternehmen zum 15. Januar 2021. Wir danken für seine Mitarbeit und wünschen ihm für seine Zukunft alles Gute.

Anika Bobb

Jung, empathisch, liebenswürdig, bestens ausgebildet und kenntnisreich, unterstützt sie ihre Kolleginnen in Hörde. Liebt den Umgang mit Menschen, berät und begleitet mit Verstand und Gefühl.

Raphaela Kernspecht-Schletter

Ausbildung bei Lategahn, danach ein Jahr anderswo unterwegs, schon lange wieder fest im Team, sagt: „Wir können mit unserer Arbeit viel Gutes bewirken.“

Julia Fialek

Kam mit 14 Jahren als Schülerpraktikantin. Heute Bestattungsfachkraft und Thanatopraktikerin. Federführende Organisatorin mit großer Übersicht in der Technik. Ihr Leitsatz: „Der Mensch bleibt Mensch, auch wenn er stirbt.“

Pascal Gerke

Schon lange im Bestattungsbereich tätig, macht er nun seit Sommer 2019 eine Umschulung zur Bestattungsfachkraft bei Lategahn. Schön, dass Sie bei uns sind.

Alexander Lategahn

Aufgewachsen in einer Bestatterfamilie, hat er sein Studium mit dem Master of General Management, Spezialisierung Marketing, beendet, ist seit 2020 festes Teammitglied, befindet sich momentan in der Fortbildung zum Bestattermeister.

Weiterführende Infos

Bundesverband Deutscher Bestatter e.V.

FriedWald — Die Bestattung in der Natur

Kuratorium Deutsche Bestattungskultur GmbH

Vorsorgeantrag der Nürnberger

Ruheforst. Ruhe finden.

Deutsche Bestattungsvorsorge Treuhand AG

Altkatholische Kirche

Zertifizierung Tüv Rheinland

Anrufen